Geschenk der Schweiz an die UNO   US-New York   2002-2004   Wettbewerb, 1.Preis   :mlzd

Anlässlich ihres UNO-Beitritts im Jahr 2002, schenkte die Schweiz der Weltorganisation die Neugestaltung einiger zentral gelegener Räume im Hauptgebäude in New York. Der 250 Quadratmeter grosse, als „GA-200“ bezeichnete Raumkomplex liegt direkt hinter der bekannten Goldwand des grossen Plenarssaals der Vereinten Nationen. Er ist Warte- und Vorbereitungsraum für die Redner, Besprechungsraum für den UNO-Generalsekretär und den UNO-Präsidenten sowie der Arbeitsbereich für die Protokollabteilung. In einem ersten Schritt wurde die ganze Raumeinheit von den Zwischenwänden befreit und Nebenräume in den Randbereich situiert. Sechs raumhohe Wandelemente aus Nussbaumholz gliedern neu den grosszügig wirkenden Raum. Integrierte Schiebetüren aus bronzefarbenem Aluminium erlauben eine beliebige Unterteilung. Umschlossen werden diese Repräsentationsräume durch eine einbeschriebene Umfassungswand, welche wie ein Futteral die organische Sprache der äusseren Schmetterlingsform aufnimmt. Als künstlerische Intervention wird das Wort ‚Frieden’ in den sechs UNO-Sprachen in kostbaren, konfliktträchtigen Materialien als Intarsien in Wände, Decken und anderen Flächen eingelegt. Die gewölbte Rückwand des Plenarsaals ziert die Präambel der UNO.


Zusammenarbeit mit Buchner & Bründler Architekten AG, CH-Basel
Kunst am Bau: Relax, CH-Zürich
Fotografie: Dominique Marc Wehrli, CH-La Chaux-de-Fonds
Bauherr: Schweizerische Eidgenossenschaft vertreten durch das EDA und BBL, CH-Bern
Fläche: 250m2 GF