Haefely Areal   CH-Basel   2015   Testplanung

Im Quartier Lehenmatt in Basel sind die Firmen Haefely Test AG und Creafonds AG im Besitz von zwei Parzellen in der Gewerbezone. Während das Areal der Haefely Test AG für Produktion und Dienstleistungen im Bereich Starkstrom-Messtechnik genutzt wird sind auf dem Areal der Creafonds AG vorwiegend Zwischennutzungen angesiedelt. Ihre angrenzende Umgebung ist bezüglich Nutzung und Dichte sehr heterogen geprägt. Östlich befindet sich das Naherholungsgebiet am Birsufer, südlich die Brückenanlage Autobahn A2 mit angrenzenden mehrspurigen Gleiskörper und im Nordwesten hauptsächlich Wohnnutzung in Zeilen-Block Bauweise sowie der im Park liegenden Hochhäuseranlage „de Bary“. Auf dem Areal befinden sich ca. 10 freistehende Gebäude welche teilweise aus mehreren Bauten zusammengesetzt sind. Sie sind unterschiedlichem Alter und wurden teils in Massiv-, teils in Leichtbauweise erstellt. Einige der Gebäude wurden erst kürzlich einer Sanierung unterzogen und befinden sich entsprechend in einem erhaltenswerten Zustand. Als Ensemble vermitteln sie den Charakter eines grossen Werkhofs. Ziel der Strategie war es, nicht nur die Qualitäten einzelner Gebäude, sondern auch die des Ortes zu bewahren. Durch die Auswahl des Areals als denkbarer Standort für eine punktuelle Akzentuierung im Hochhauskonzept des Kantons Basel-Stadt, ist es möglich trotz schlecht ausgenutzten Bestandsbauten, die Parzellen stark zu verdichten. Durch Abbruch von fünf Bestandsgebäuden und Setzung von drei neuen Solitärvolumen und einem Anbau wird das Areal neu organisiert. Um eine optimale Belichtung zu gewährleisten sind sie versetzt zueinander mit unterschiedlichen Höhen auf den Parzellen verteilt. Die Höhen- und Nutzungsverteilung wurde entsprechend ihrer Lage definiert. Nach Nordwesten an der Lehenmattstrasse reagiert der Neubau mit 28m Höhe und hauptsächlich Wohnnutzung, nach Süden, zur Autobahn mit Büroflächen auf 40m Höhe und nach Osten zur Birs mit einem 65m Wohnhochhaus. Die überhohen Erdgeschosse der Türme springen zweiseitig zurück und markieren damit ihre Zugänge und Ausrichtung auf Strassenniveau. Zwischen den Volumen werden die Freiflächen durch Mauereinfriedungen gefasst welche gleichzeitig die Retention sicherstellen.


Landschaftsarchitektur: Maurus Schifferli, CH-Bern
Bauherr: Creafonds AG, CH-Sursee
Fläche: 54'700m2 GF